Hartmut Rosa, David Strecker, Andrea Kottmann

Soziologische Theorien

24,99 €

3., aktualisierte Auflage

Erscheinungstermin: 03-2018 , 316 Seiten

mehr Informationen

ISBN 978-3-8252-4992-2

Verlag: UTB UVK

Verfügbarkeit: lieferbar

Eine grundlegende Einführung in die klassischen und zeitgenössischen soziologischen Theorien für Studienanfänger ohne fachspezifische Vorkenntnisse.

Während in traditionellen Einführungen die Theorien nach Schulen geordnet werden, stellen die Autoren die einzelnen Ansätze systematisch und historisch anhand ihrer jeweiligen Diagnose der Moderne vor. Für die Strukturierung der Ansätze ziehen sie die perspektivische Auffächerung der Modernisierung nach Prozessen der Rationalisierung, Individualisierung, Differenzierung und Domestizierung heran und verdeutlichen so Zusammenhänge und Unterschiede.

Über Hartmut Rosa

Hartmut  Rosa

Univ. Prof. Dr. Hartmut Rosa, Lehrstuhl für Allgemeine und Theoretische Soziologie und Sprecher der DFG-geförderten Kollegforschergruppe 1642 »Postwachstumsgesellschaften« an der Friedrich-Schiller-Universität in Jena; seit Oktober 2013 auch Direktor des Max-Weber-Kollegs in Erfurt. Forschungsschwerpunkte: Theorien der Moderne, Zeitsoziologie, Kommunitarismus.

Mehr von Hartmut Rosa
  • Handbuch der Soziologie
    Handbuch der Soziologie

Über David Strecker

David  Strecker

David Strecker, Dr. phil., Gastprofessur für Kritische Gesellschaftstheorie an der Goethe-Universität Frankfurt.

Mehr von David Strecker
  • Handbuch der Soziologie
    Handbuch der Soziologie

Über Andrea Kottmann

Andrea  Kottmann

Andrea Kottmann ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Center for Higher Education Policy Studies (CHEPS) der Universität von Twente (Niederlande).

Pressestimmen

Dieser Band über die wichtigsten soziologischen Theorien zeigt auf hervorragende Weise, wie man mit Hilfe didaktisch ansprechend aufbereiteter Inhalte auch komplexe Themen in eine leichte Form bringen kann. (kulturthemen.de, 30.09.2014)

»Eine gelungene Wegweisung im Kosmos soziologischen Denkens. Für den Studienanfänger ist dieses in guter wissenschaftlicher Prosa geschriebene »Musterbuch« soziologischer Erklärungsansätze zugleich eine Einladung, eigene Vorlieben zu entdecken und weiter zu vertiefen.« (Prof. Dr. Klaus Hansen, socialnet.de, 28.11.2013)