Jan Arendt Fuhse

Soziale Netzwerke

Konzepte und Forschungsmethoden

19,99 €

1. Auflage

Erscheinungstermin: 03-2016 , 224 Seiten , 32 Bilder (S/W)

mehr Informationen

ISBN 978-3-8252-4563-4

Verlag: UTB UVK

Verfügbarkeit: lieferbar

Langfassung Autor:

Das Buch führt einfach und verständlich in die sozialwissenschaftliche Netzwerkforschung ein. Es liefert einen umfassenden Überblick über ihren aktuellen Stand und führt in einfachen Schritten und gut verständlich in das praktische Arbeiten ein. Dabei werden Empfehlungen für die Wahl von Methoden und Hinweise für die theoretische Interpretation gegeben, sowie vor häufigen Fehlern und Problemen gewarnt. Knappe Definitionen, Literaturempfehlungen und ein Glossar erleichtern die Orientierung im unübersichtlichen Dickicht der Netzwerke.

Zunächst beleuchtet der Band die grundlegende Herangehensweise der Netzwerkforschung und deren Anfänge in Soziologie, Psychologie und Ethnologie. Anschließend werden in vier Kapiteln die wichtigsten Verfahren der formalen Netzwerkanalyse vorgestellt. Dabei wird mit praktischen Anleitungen am empirischen Beispiel das Arbeiten mit der Netzwerkanalyse-Software UCINET geübt.

Die folgenden Kapitel geben Überblick über weitere Methoden und über deren Nutzen für die Netzwerkforschung: Die Small World-Forschung mit Netzwerksimulationen, die statistischen Analysen ego-zentrierter Netzwerke und die Verwendung qualitativer Methoden. Für die Reflexion und Systematisierung werden einerseits die wichtigsten Theorien sozialer Netzwerke und andererseits kleinteilige Netzwerkmechanismen präsentiert.
Für fortgeschrittene Studierende der Sozialwissenschaften im Bachelor oder im Master und an Doktoranden zu Beginn ihrer Dissertationsprojekte.

Über Jan Arendt Fuhse

Jan Arendt  Fuhse

PD Dr. Jan Arendt Fuhse ist als Heisenberg-Stipendiat am Institut für Sozialwissenschaften der Humboldt Universität zu Berlin tätig. Zuvor forschte und lehrte er an der Universität Stuttgart, der Columbia University und der Universität Bielefeld. In seiner Forschung beleuchtet er das Zusammenspiel von sozialen Netzwerken, Sinnformen und Kommunikationsprozessen, sowie die Rolle unterschiedlicher Methoden in der Netzwerkforschung. Empirische Studien behandeln Netzwerke in der Integration von Migranten und im politischen Feld. Seit 2014 ist Fuhse Sprecher der Sektion für Soziologische Netzwerkforschung in der Deutschen Gesellschaft für Soziologie.