Heinz Bonfadelli, Thomas N. Friemel

Medienwirkungsforschung

24,99 €

6., überarbeitete Auflage

Erscheinungstermin: 07-2017 , 338 Seiten , 90 Bilder (S/W)

mehr Informationen

ISBN 978-3-8252-4699-0

Verlag: UTB UVK

Verfügbarkeit: lieferbar

Heinz Bonfadelli und Thomas N. Friemel behandeln grundlegende Konzepte, theoretische Ansätze und empirische Befunde der Medienwirkungsforschung. Sie berücksichtigen zugleich die psychologische und die soziologische orientierten Forschung. Das ermöglicht es, nicht nur die Nutzungsmuster und Wirkungen auf der Ebene einzelner Individuen zu verstehen (z. B. Informationssuche, Gewohnheiten, Sucht), sondern auch die Auswirkungen auf soziale Netzwerke (z. B. Meinungsführer, Gewalt) sowie die Gesellschaft als Ganzes (z. B. Kommunikationskampagnen, Wissenskluft, Agenda-Setting, Framing).

Die Neuauflage wurde inhaltlich aktualisiert und um didaktische Elemente wie Lernziele, kommentierte Literaturangaben und Übungsfragen erweitert.

Über Heinz Bonfadelli

Heinz  Bonfadelli

Prof. Dr. Heinz Bonfadelli lehrte bis 2015 am Institut für Publizistikwissenschaft und Medienforschung der Universität Zürich.

Über Thomas N. Friemel

Thomas N.  Friemel

Prof. Dr. Thomas N. Friemel lehrt am Institut für Publizistikwissenschaft und Medienforschung der Universität Zürich.

Pressestimmen

zu den Vorauflagen:

»Ein solides, auf breiter und aktueller Literatur basierendes Buch.«
Publizistik

»Ein genauso pointierter wie umfangreicher Überblick über dieses Forschungsfeld.«
Medienwissenschaft

»Auf sehr hohem Niveau ohne gleichzeitig allzu hohe Anforderungen an das Vorwissen der Leser zu stellen – ein ausgezeichnetes Lehrbuch.«
Zeitschrift für Erfahrungswissenschaftliche Sozialforschung

»Eine systematische, differenzierte und sachliche Einführung in die Fülle der verschiedenen Ansätze.«
Einkaufszentrale für Bibliotheken

»Das Lehrbuch eignet sich als Basis- und Nachschlagewerk für Theorie und Praxis und bietet einen übersichtlichen Einstieg in ein breites, facettenreiches Forschungsfeld. Detaillierte, thematisch gegliederte Literaturnachweise und zahlreiche Grafiken sowie ein Glossar erleichtern dem Leser den Einstieg und ermöglichen, wo gewünscht, eine intensivere Auseinandersetzung mit dem Thema.«
Rundfunk und Geschichte