Kristina Wacker

Filmwelten verstehen und vermitteln

Das Praxisbuch für Unterricht und Lehre

24,99 €

1. Auflage

Erscheinungstermin: 05-2017 , 334 Seiten , 1500 Farbbilder

mehr Informationen

ISBN 978-3-8252-8696-5

Verlag: UTB UVK

Verfügbarkeit: lieferbar

Durch die vielfältige Nutzung digitaler und mobiler Endgeräte zeichnet sich eine immer stärkere Fokussierung auf das Bild ab, was eine höhere Bildlesekompetenz notwendig macht. Film als narratives Leitmedium gilt deshalb aus medienpädagogischer und fachdidaktischer Perspektive als zentraler Bestandteil schulischen Lernens und hat Eingang in viele Lehr- und Bildungspläne der Länder gefunden. Film und Filmbildung wird darin in einem kulturellen Handlungsfeld verortet, dass rezeptions- und produktionsorientierte Ansätze verbindet und von Pädagogen nicht nur grundlegende Kenntnisse in den Bereichen der Filmsprache, Filmgestaltung, Filmgeschichte und Filmproduktion verlangt, sondern auch die entsprechenden Kompetenzen, diese Inhalte zielgruppenorientiert zur vermitteln. Diese Anforderungen sind hoch und der Komplexität des Mediums entsprechend nicht leicht einzulösen. Filmvermittlung findet häufig sowohl wegen mangelnder Filmbildung der Lehrkräfte und auch aufgrund des als zu hoch empfundenen Vorbereitungsaufwandes in der Praxis kaum statt.

Das Handbuch nimmt diese Problemfelder zum Anlass und stellt exemplarisch anhand von 20 Filmklassikern verschiedene Themen der Filmbildung in Form von Informations- und Arbeitsblättern vor, die Pädagoginnen und Pädagogen selbst als Lernplattform nutzen oder als Materialien im Unterricht einsetzen können.

Über Kristina Wacker

Kristina  Wacker

Kristina Wacker studierte Wissenschaftliches Bibliothekswesen und absolvierte nach langjährigen Tätigkeiten als freie Journalistin den Aufbaustudiengang Medienpädagogik an der Pädagogischen Hochschule Freiburg. Nach ihrer Mitarbeit in der DFG-Forschergruppe »Historische Lebenswelten in populären Wissenskulturen der Gegenwart« war sie als Lehrbeauftragte für Filmvermittlung tätig und koordinierte mit der Arbeitsgruppe Integrative Filmdidaktik der PH Freiburg den Kongress »Neue Wege der Filmbildung 2015«.