Michaela Pfadenhauer, Bernt Schnettler (Hg.)
Peter L. Berger

Einladung zur Soziologie

Eine humanistische Perspektive

19,99 €

2., ergänzte Auflage

Erscheinungstermin: 10-2017 , 220 Seiten

mehr Informationen

ISBN 978-3-8252-4832-1

Verlag: UTB UVK

Verfügbarkeit: lieferbar

Im Alter von nur 35 Jahren schrieb Peter L. Berger seinen Bestseller »Invitation to Sociology« (1963), der zwischenzeitlich in 15 Sprachen übersetzt wurde und nach wie vor auf den Semesterliteraturlisten von soziologischen Einführungsveranstaltungen steht.

Berger eröffnet mit seiner konkurrenz- und zeitlosen »Einladung zur Soziologie« auf möglichst leichtfüßige und eingängige Art einen Zugang in die Denk- und Arbeitsweisen des Fachs. Mit dieser UTB-Studienausgabe wird das wichtige Werk Studienanfängern wieder zugänglich gemacht. Ergänzt wird das Werk durch ein aktuelles Interview, das die Herausgeberin Michaela Pfadenhauer mit Peter L. Berger über dieses Buch und sein heutiges Verständnis von Soziologie führte.

Über Michaela Pfadenhauer

Michaela  Pfadenhauer

Michaela Pfadenhauer ist Professorin für Soziologie an der Universität Wien.

Über Bernt Schnettler

Bernt  Schnettler

Bernt Schnettler ist Professor für Soziologie an der Universität Bayreuth. Er ist Herausgeber der Schriftenreihe »Klassiker der Wissenssoziologie« (www.uvk.de/kw).

Über Peter L. Berger

Peter L.  Berger

Peter L. Berger (1929–2017) gilt als bedeutendster Vertreter der sogenannten »neueren Wissenssoziologie« und scharfer Analytiker der Gegenwart. Er leitete 30 Jahre lang das von ihm gegründete »Institute for Culture, Religion and World Affairs« (CURA) an der Boston University.